Drucken

Endlich ist es wieder soweit und der Fußball rollt wieder im Waldsportpark.

Nach 6 intensiven Wochen der Vorbereitung geht die Rückrunde endlich wieder los. Unser Team hatte sich für dieses Spiel sehr viel vorgenommen. Wir wollen mit einem positiven Erlebnis in die Rückrunde starten und im Idealfall den nächsten Dreien erspielen.

Aufstellung: Patrick Jonack (TW), Adrian Mittelstraß, Eric Krause, Robin Heitele, Tobias Stumpp, Dennis Heitele, Denny Köhler, Maurice Rohr, Leon Hedrich, Marcel Bela u. Luis Barth (C)

Bank: Hans August Schwarzer, Max Seehaus, Michael Winkler, Dennis Große u. Mark Felgner

Trainer: Helfried Krause u. Maximilia Huth

Das Trainer-Team konnte aus dem vollen Schöpfen und hatte damit die Qual der Wahl. Eine so prominente Bank gab es beim SVN nur selten. Dies zeigt aber auch, dass der Umbruchprozess in vollem Gange ist und wir unsere Mannschaft schrittweise verjüngt haben. Diesen Prozess gilt es jetzt weiter zu gehen, um auch in Zukunft, weiterhin attraktiven Fußball in Naundorf spielen zu können.

Genug der Vorrede, kommen wir jetzt zum Spiel.

Unsere Mannschaft fand besser in das Spiel, auch wenn es auf Grund der schweren Platzverhältnisse nicht einfach war unser Kurzpass-Spiel aufzuziehen. In der 3. Spielminute provozierte unser Denny die erste gefährliche Situation. Leider konnte er sich im eins gegen eins nicht gegen seinen Verteidiger durchsetzen. Kurze Zeit später kam unser Kapitän und Geburtstags-Kind Luis zu unserem ersten Abschluss. Aus ca. 35 Meter Entfernungen verfehlte der Schuss das Tor nur knapp. Keine 2 Minuten danach hatten wir unsere erste richtig gute Torchance. Wieder war es Denny, der aus 5 Metern am guten gegnerischen Torhüter scheiterte. 

Das Spiel nahm nun langsam an Fahrt auf. Auch der Gegner kämpfte sich immer besser in die Partie. Gehörten unserer Mannschaft klar die ersten 10 Minuten, so waren es jetzt die Mügelner, die mit gefährlichen Nadelstichen in die Spitze unsere Defensive und unseren PJ forderten.

Zwischen der 10. und 20. Minute musste unser PJ drei Mal all sein Können unter Beweis stellen um unser Team vor einem Rückstand zu bewahren.

Anschließend mussten beide Teams dem hohen Tempo der ersten 20. Minuten Tribut zollen. Das Spiel verlor an Attraktivität. Beide Teams neutralisierten sich zu einem Großteil im Mittelfeld - Torchancen waren Mangelware. 

Mit einem leistungsgerechten 0:0 ging es in die Halbzeitpause.

Fazit: Stark begonnen, wieder einmal zu verschwenderisch mit den eigenen Torchancen umgegangen und in der Defensive die ein oder andere Torchance zu viel zugelassen. Diese Kleinigkeiten galt es in der zweiten Halbzeit abzustellen, dann ist ein Sieg durchaus drin.

Die zweite Halbzeit begann unsere Mannschaft mit vollem Engagement. Wir pressten früh und zwangen den Gegner zu Fehlern. Ein solcher provozierter Fehler führt in der 46. Spielminute zu unserer Führung. Dabei vollendete unser Stumppi eiskalt im gegnerischen Strafraum zum 1:0.

Der Gegner war jetzt angeschlagen und taumelte wie ein getroffener Boxer. In der 48. Spielminute hatte unser Denny die 2:0 Führung auf dem Fußball. Zentral freistehend vor dem gegnerischen Hüter machte er fast alles richtig und legte den Ball gekonnt an dem herauseilenden Mügelner Schlussmann vorbei. Allein dem Können und einer ganz ganz großen Portion Glück hatten es die Mügelner zu verdanken, dass der zurückeilende Verteidiger den Ball noch irgendwie an den Pfosten lenkte. 

Und so stand es weiterhin nur 1:0 für den SVN.

Wir bestimmten weiterhin die Partie und versuchten gefährliche Torchancen zu kreieren. Eine Unachtsamkeit in der 53. Spielminute sollten den kompletten Spielverlauf auf den Kopf stellen. Aus dem Nichts erzielte der gegnerische Spieler Gregor Mayerhofer aus ca. 17 Metern das 1:1.

Unser Team zeigte sich wenig beeindruckt. Wir wollten unbedingt den Dreier und spielten weiterhin voll auf Sieg. Die Mügelner hielten mit allem dagegen und versuchten ihrerseits mit schnellem Spiel in die Spitze, den eigenen Führungstreffer zu erzielen.

Unsere Defensive stand heute sicher und ließ keinen weiteren gegnerischen Treffer zu. Unsere Offensive hatte insbesondere in den letzten 20 Minuten noch zahlreiche gute Führungsmöglichkeiten. Allein das Glück sollte uns heute fehlen. Auch die Einwechselung unseres Schnucki´s und unseres Max´s konnten den ersehnten Führungstreffer nicht erzwingen.

Und so stand es am Ende 1:1. Auf Grund der guten kämpferischen Leistung haben die Mügelner sich diesen Punkt redlich verdient. Für unser Team ist dieser Punkt auf jeden zu wenig, haben wir doch deutlich mehr investiert.

Jetzt heißt es weiter gut trainieren und nächste Woche den ersten Dreier der Rückrunde einfahren.

Euer Mark