Drucken

Mit gestärkter Brust, durch den ersten Dreier der Saison, ging es für unsere Mannschaft heute zum Auswärtsspiel nach Schildau. Letzte Saison mussten wir eine verdiente 3:1 Niederlage hinnehmen. Dies sollte sich nicht wiederholen. Auf Grund der Verletzung von Gustel und Robin musste unser Trainerteam die Mannschaft auf 2 Positionen verändern. In die Startelf rückten Adi und Mark (Matchwinner der letzten Partie).

Unser Team startete wie folgt:

1 Maxi Kaiser (TW), 3 Adrian Mittelstraß (Adi), 5 Michael Winkler, 6 Mark Felgner, 9 Dennis Heitele (Arni), 10 Dennis Große (C) (Schnucki), 11 Lukas Jan Haynitzsch, 12 Maurice Rohr, 13 Leon Hedrich, 14 Marcel Bela (Flexer), 17 Tobias Stumpp (Stumppi)

Ersatz: 2 Max Seehaus, 4 Eric Krause, 7 Robin Heitele u. 16 Tom Rothfeld

 20190921 schildau bild6.jpg

Bei strahlendem Sonnenschein und 25 Grad pfiff der Schiedsrichter Niclas Galesic das Spiel pünktlich 15:00 Uhr an.

Die Vorgabe unseres Trainerteams lautete: nicht zu früh attackieren und kompakt in der Defensive stehen. Dafür opferten wir taktisch einen 8er für die Doppel-Sechs, um die Defensive zu stärken.

Diese Maßnahme zeigte bereits in den ersten Spielminuten Wirkung. Unsere Defensive war heute sehr stabil und kaum zu überwinden. Die zwei 4-Ketten machten es dem Gegner schwer in die gefährlichen Zonen einzudringen.

Zudem hatten wir uns vorgenommen den Schildauern die Spielinitiative zu Beginn zu überlassen und bei Ballgewinn schnell in die Spitze zu spielen.

Entsprechend zurückhaltend gestalten sich die ersten 5 Spielminuten. Wir investierten nur das Nötigste in unser Offensiv-Spiel und warten auf Ballverluste des Gegners.

Die Schildauer versuchten das Spielgeschehen an sich zu reißen und uns unter Druck zu setzen. Dies gelang ihnen nicht wirklich. Bedingt durch ein zu langsames Passspiel, zu wenig Bewegung der Spieler ohne Ball und fehlender Aggressivität gegen den ballführenden Spieler, konnten die Schildauer nicht wirklich die Spielkontrolle übernehmen.

Nach 5 Minuten setzte unser Leon mit einem Schuss aus 17 Meter das erste Ausrufezeichen. Obwohl der Ball knapp über den Kasten ging, war dies das Zeichen für unsere Mannschaft, sich Offensiv stärker zu engagieren. In der Folge übernahmen wir mehr und mehr die Spielkontrolle. Wir ließen den Ball gekonnt in unseren Reihen zirkulieren und eröffneten das Spiel immer wieder gefährlich über unsere Doppel-Sechs. Die Schildauer waren nicht handlungsschnell genug und standen oftmals zu weit vom Gegner entfernt.

In der 11. Spielminute hatte unser Maurice die Chance zum 0:1 auf dem Kopf. Seinen Kopfball platzierte er leider an den Pfosten.

Wir spielten weiter konzentriert nach vorn und machten das Spiel im Mittelfeld eng. Dadurch eroberten wir sehr viele Bälle. Mittels Umkehrspiel versuchten wir den Ball schnell in die Tiefe zu stecken, dies gelang uns nach bedingt. Insbesondere der letzte Pass kam zu selten an. Dies hatte zur Folge, dass wir unsere Dominanz nicht in gefährliche Torchancen ummünzen konnten.

So dauerte es bis zur 38. Spielminute, bis unser Lukas die nächste gute Abschlusssituation hatte. Dabei steckte unser Schnucki den Ball auf Lukas durch, der im 1:1 dem gegnerischen Abwehrspieler keine Chance ließ, letztendlich aber am Hüter scheiterte.

In der 40. Spielminute erzielten die Schildauer aus dem Nichts das 1:0. Die einzige Unachtsamkeit in diesem Spiel wurde sofort bestraft. Ein perfekt gespielter Ball in die Nahtstelle zw. IV und AV vollendete der Schildauer Matthias Seifert trocken.

Mit diesem Stand ging es in die Pause. Fazit: Sehr gut gespielt, aus der Überlegenheit zu wenig gemacht, insbesondere an unserem Passspiel in die Tiefe müssen wir weiter Arbeiten und eiskalt durch eine Unachtsamkeit bestraft wurden

Die zweite Halbzeit ging so weiter, wie die Erste endete. Unser Team war weiter spielbestimmend und Herr auf dem gegnerischen Platze. Die Schildauer versuchten das 1:0 mit Mann und Maus zu verteidigen. Dafür verlagerten sie ihre Mannschaft komplett in die eigene Hälfte.

Gefühlt glich die Partie jetzt einem Handballspiel. Die Schildauer verteidigten ihr Tor und unser Team versuchte den Abwehrkreis (-riegel) zu knacken.

In der 63. Spielminute setzte sich unser Schnucki sehenswert gegen 3 gegnerische Abwehrspieler durch. Sein Torabschluss ging leider knapp am Tor vorbei.

Dies war die letzte Aktion für unser Kapitän in diesem Spiel. Bereits leicht angeschlagen in die Partie gegangen, war für Schnucki in der 64. Spielminute Schluss. Unser Max kam in die Partie und beackerte ab sofort die linke Außenbahn.

In der 70. Spielminute hatte unser Adi die nächste gefährliche Torchance auf dem Fuß. Nach Doppelpass mit Flex scheiterte Adi wieder am guten Torhüter – zum Haare ausreißen.

Und dann gab es das Highlight in unserer noch jungen Saison 2019/20. Nach sehr sehr langer Verletzungspause wurde unser Eric eingewechselt. Welcome back! Ein wunderbares Gefühl – Eric endlich wieder auf dem Spielfeld zu sehen.

Unmittelbar nach Erics Einwechslung erzielten wir den mehr als verdienten Ausgleichtreffer. Unser Fußball-Rentner Mark staubte in der 85. Minute gekonnt zum 1:1 ab.

In den letzten Spielminuten spielten wir weiter konzentriert nach vorn. Das 1:2 sollte jetzt auch noch her. Die letzte Chance der Partie hatte unser Lukas. Dabei scheiterte Lukas nur knapp am Schildauer Hüter Marcus Müther.

Somit endete die Partie 1:1. Auf Grund des späten Ausgleichtreffers für unser Team dürfen wir nicht unzufrieden mit diesem Punkt sein. Betrachtet man die gesamte Partie, so ist es trotzdem ärgerlich, dass wir unsere Überlegenheit nicht in einen Dreier umwandeln konnten.

Jetzt heißt es: die Woche wieder gut trainieren und im Heimspiel nächste Woche weiter Gas geben. Vielleicht ist dann auch der nächste Heim-Dreier drin.

Danke an alle mitgereisten Fans. Ich hoffe wir sehen uns nächste Woche zu unserem Heimspiel wieder – wir zählen auf euch.

Euer Mark

PS: Denny, danke für die Mitschrift und die Fotos.