Wenn die Generalprobe schief geht...

Am vergangenen Sonntag sollte nun also unser letzter Test stattfinden und unser mittlerweile Dauertestspielgegner Roland Belgern erwartete uns in seinem Sportpark nahe der Elbe. Der Roland, seinerseits Tabellenführer der Kreisliga, sollte ein Gegner sein, der mit uns auf Augenhöhe ist und uns spielerisch als auch körperlich fordern sollte und somit eigentlich der ideale Gegner für unsere Generalprobe vor einer Rückrunde, welche uns einiges Abverlangen wird.

Auch heute wieder nicht in bester Besetzung und mit angeschlagenen Akteuren in der Startelf stellten Trainergespann Hellfried Krause und Maximilian Huth folgende Mannschaft auf: Patrick Jonack 1, Roy Heinitz 4, Michael Winkler 5, Mark Felgner 6, Marc Klaus Mönch 7, Mohammed 8, Dennis Heitele 9, Dennis Große 10, Luis Barth 12, Leon Hedrich 13, Denny Köhler 15.

Auf der Bank nahmen vorerst Ibrahim Soumaoro 2, Tom Rothfeld 16 und Timm Steiner 17 Platz

Die erste Halbzeit war im Grunde genommen genau andersherum, als man es normalerweise von einer ersten Halbzeit gewohnt ist.

Wir machten Druck, spielten viele Ballstafetten und kombinierten uns schnell über unsere außen nach vorn, wo dann oftmals der letzte Ball fehlte oder der Abschluss zu spät kam.

So scheiterte einmal Dennis G. nach schnellem Umschalten an einem Haken zu viel, ein paar andere Male fanden die Hereingaben von Roy oder Mo keine Abnehmer in der Mitte.

Nach diesen insgesamt guten ersten 20 Minuten ließen wir das Fußballspielen jedoch plötzlich wieder sein, Bälle wurden quer durch das gegnerische Mittelfeld gespielt, Kommandos haben gefehlt, man ließ sich in die eigene Hälfte drängen und schlug viel lang, mit der Hoffnung, jemand würde den Ball erlaufen. Die Belgerner nutzten die Situation zu unseren Gunsten eher mäßig und wussten mit dem vielen Raum oft nichts anzufangen, kamen jedoch dennoch oft vors Tor, wo PJ die Stürmer jedoch zur Verzweiflung brachte und viele Bälle stark parierte.

Die letzten 5 Minuten der ersten Halbzeit waren dann auf beiden Seiten ein bisschen wie ein lockeres Ball nachlaufen und erinnerten eher an ein Abtasten, wie man es zu Spielanfängen gewohnt ist.

Nach dieser umgedrehten ersten Halbzeit und einer deftig-klaren Halbzeitansprache unseres Trainerteams ging man die zweite Halbzeit deutlich konzentrierter und engagierter an. Wir nahmen das Heft sofort in die Hand und diktierten den Belgernern das Spiel, welche ihre Nadelstiche ab jetzt nur noch über Konter setzten. Denny diktierte das Spiel von hinten heraus, ließ die Ketten gut verschieben und die Räume in der Defensivbewegung eng halten, Klausi forderte derweil vorn viele Bälle und verteilte sie gut weiter. Unsere Sechser gewannen viele wichtige Bälle und eng am Mann, sodass ein schneller Spielaufbau meist früh unterbunden wurde.

Fast schon sinnbildlich für unsere Situation ist dann das 1:0 für die Jungs vom SV Roland. Ein schneller, langer Einwurf über unsere komplette linke Seite sowie Denny setzte den Stürmer der Belgerner in Szene, welcher mit dem Ball am Fuß an PJ vorbei ging und locker einschub.

Der Treffer ließ uns jedoch kalt, wir spielten weiter unseren Stiefel, jedoch reichte es nicht und Belgern gewinnt nach einer starken zweiten Halbzeit von uns vielleicht insgesamt dann doch etwas unverdient.

Jedoch heißt es ja so schön: Wenn die Generalprobe schief geht, dann klappt die Premiere!

Mit diesen Worten freuen wir uns auf die Rückrunde, in der wir alles für den Klassenerhalt geben werden und laden euch herzlich ein uns auf diesem schwierigen Weg zu begleiten!

Nächste Woche geht es los! Samstag, 9.3.2019, 15:00, alle nach Krostitz

euer 9er vom SVN

Go to top

2012 04 12 12 48 40