Am vergangenen Spieltag empfingen wir den SV Mügeln-Ablass im heimischen Waldsportpark. Als Tabellendritter reisten die Gäste als klarer Favorit an. Unsere Personaldecke wurde, im Vergleich zur Vorwoche, nochmals etwas dünner. Was die Voraussetzungen in dieser Partie nicht einfacher machten, doch diesmal konnten wir Tino Jezierski reaktivieren und so eine schlagkräftige Truppe auf den Platz bringen. Außerdem haben wir mit dem Sieg im Pokal einen Aufschub bekommen, der uns half auch diese Situation mit dem nötigen Selbstbewusstsein zu meistern. Folgende Elf startete in die Partie:

1 Patrick Jonack (TW), 2 Ibrahim Soumaoro, Michael Winkler, 6 Mark Felgner, 7 Tom Rothfeld, 8 Stefan Raudnitzschka (C), 9 Dennis Heitele, 10 Dennis Große,       15 Denny Köhler, 17 Tino Jezierski, 18 Kevin Kraft

Ersatz: 4 Roy Heinitz, 16 Tim Steiner             Trainer: Helfried Krause

 

Bei guten Bedingungen, für diese Jahreszeit, pfiff Schiedsrichter Rene Nordmann die Partie pünktlich an. In den ersten Minuten der Partie tasteten sich beide Seiten erst einmal ab. Mit leichten Vorteilen auf unserer Seite. So war es auch unser Kapitän Raudi der die erste gefährliche Torchance verbuchte. Sein Linksschuss aus etwa 16 Metern ging allerdings knapp über den Kasten. Die Chance und der bisherige Feldvorteil wägten uns in Sicherheit und ließen uns etwas weiter herausrücken. Was allerdings fatal war und Mügeln mit einem Doppelschlag in der 11. und 15. Spielminute bestrafte. Beide Tore waren nahezu identisch, sodass hier eine einmalige Erklärung genügt. Beide male war es ein langer Diagonalball aus der Gästeabwehr welchen wir nicht vernünftig verteidigen konnten. Beim 1:0 nahm der Gästeangreifer den Ball direkt auf und vollendete ins lange Eck. Beim 2:0 wurde der Ball vor dem Strafraum nochmals quergelegt und der Sturmpartner vollendete. Beide Male war Patrick, im Tor, chancenlos.

Dies war natürlich eine kalte Dusche für uns. Wieder liefen wir einem frühen Rückstand hinterher und das Damokles Schwert einer erneuten Klatsche schwebte nun über uns. War dieser Rucksack in vielen Partien zu schwer für uns hemmte es uns diesmal nicht. Wir spielten weiter mutig Fußball. Außerdem hatte Mügeln offenbar kein anderes spielerisches Mittel an diesem Tag, sodass wir uns nun voll auf lange Diagonalbälle einstellen konnten. Wir übernahmen nun immer mehr die Kontrolle in der Partie und kamen so zu der ein oder anderen Chance. Noch war aber das Glück beim Abschluss nicht auf unserer Seite. Das änderte sich allerdings in der 35. Spielminute. Nachdem wir einen Freistoß auf der rechten Seite, auf höhe der Mittellinie, zugesprochen bekommen haben. Schlug Micha diesen hoch in den Strafraum. Dort stieg Kevin am höchsten und konnte den Ball auf Raudi verlängern. Dieser konnte völlig frei, am Elfmeterpunkt, den Ball aufnehmen und schob ihn mit viel Übersicht zum 2:1 ins Eck. Nun war schonmal der Anschluss hergestellt.

Der Treffer gab uns nun noch mehr Auftrieb, Mügeln hatte es in dieser Phase der Partie sehr schwer. Immer wieder gingen die Zweikämpfe zu unseren Gunsten aus und so konnten wir uns in der Hälfte der Gäste festbeißen. Doch den Erfolg brachte ein Konter. Kurz vor der Halbzeitpause, in der 44. Spielminute, versuchte es noch einmal Mügeln mit einem Angriff. Diesen konnte Dennis Heitele unterbinden und den Ball schnell zu Micha weiterleiten. Der bewies viel Übersicht und Gefühl und spielte einen langen Ball perfekt in den Lauf von Mark. Mark konnte seinen Gegenspieler gekonnt abschütteln und schloss flach aufs lange Eck ab. Doch diesen Schussversuch konnte der Hüter mit einer starken Parade abwehren. Beim Abpraller stellte Raudi mal wieder seinen Torriecher unter Beweis. Stand zur richtigen Zeit am richtigen Ort und markierte auch den 2:2 Pausenstand. Dies war natürlich psychologisch ein sehr guter Zeitpunkt. Wir gingen sehr positiv in die Halbzeitpause und die Gäste mit einem Negativerlebnis.

So begann dann auch die 2.Hälfte, wir agierten nun mit breiter Brust und die Mügelner waren eher mit Verteidigungsarbeit beschäftigt. Doch wirkliche Torchancen konnten wir uns auch nicht herausspielen. So spielte sich die Partie nun hauptsächlich zwischen den Strafräumen ab und verflachte zusehends.

Für Aufregung sorgte dann Patrick in der 70. Spielminute. Bei einem Abschlag rutschte dieser weg und der Ball landete direkt bei einem Mügelner Angreifer. Zum Glück war Dennis Heitele in diesem Moment noch bei voller Konzentration und trennte den Angreifer wieder vom Ball. Richtig spannend wurde es dann in der Schlussphase der Partie, beide Seiten versuchten nun noch das Siegtor zu schießen. Es ging nochmal wild hin und her, doch schlussendlich hatten beide Teams nicht mehr die nötige Ruhe und Kraft um noch einmal einen vernünftigen Angriff zu spielen. Es blieb beim 2:2 und die Partie endete mit einem gerechten Remis.

Ein Remis das sich für uns wie ein Sieg anfühlte. Immerhin holten wir einen 2 Tore Rückstand auf und das gegen den Tabellendritten. Ein weiterer wichtiger Aspekt in diesem Spiel war, dass dieses Unentschieden nicht glücklich war, sondern erspielt. Wir konnten mit dem Gegner mithalten und phasenweise diesen sogar kontrollieren. Dazu beigetragen haben mal wieder unsere zahlreichen Fans welche für eine wunderbare Kulisse sorgten. Vielen Dank!

P.S: Unser nächster Gegner, am 02.12 um 13:30Uhr, heißt wieder Dahlen. Wenn man die Tabellensituation überblickt, das wichtigste Spiel dieser Hinrunde. Doch durch den Sieg im Pokal und das Remis gegen Mügeln haben wir auch für diese Aufgabe genügend Selbstvertrauen.

Beste Grüße euer Tom

Go to top

2012 04 12 12 48 40