Nachdem wir in der Vorwoche unseren ersten Dreier holen konnten fuhren wir mit mehr Selbstvertrauen an die Bockwindmühle in Zwochau. Doch ein Blick auf den Spielberichtsbogen zeigte, dass wir diesen Sieg teuer bezahlt haben. Mit Adi, Luis und Alex fielen 3 wichtige Stützen verletzungsbedingt aus und Raudi fehlte uns berufsbedingt. Dementsprechend musste unser Trainerteam die Startelf wieder einmal umstellen. Trotz der vielen Ausfälle konnten wir doch eine erfahrene und schlagkräftige Truppe auf den Platz bringen. Folgende Spieler starteten für den SV Naundorf:

1 Patrick Jonack, 2 Ibrahim Soumaoro, 4 Roy Heinitz, 5 Michael Winkler, 6 Mark Felgner (C), 9 Dennis Heitele, 10 Dennis Große, 11 Lukas Haynitzsch, 15 Denny Köhler, 16 Marc Mönch, 18 Robin Makschinski

Ersatz: 7 Tom Rothfeld, 14 Alex Fleck

Pünktlich zu Spielbeginn kam dann auch die Sonne heraus, doch der Platz war immer noch sehr rutschig und weich. Dementsprechend Verhalten waren dann auch die ersten Spielminuten auf beiden Seiten. Wir mussten uns erstmal an die schwierigen Platzbedingungen gewöhnen und der Gegner wartete ab wie wir agieren würden. In dieser Anfangsphase hatten wir sogar leichte Vorteile und starteten immer wieder vielversprechende Angriffe. Ein Schuss von Ibra landete leider am Außennetz, den nächsten Versuch von Robin konnte der Hüter verhindern oder ein anderes Mal kam das Abspiel von Dennis zu spät und Denny stand im Abseits. Nach all diesen vergebenen Chancen kam es, wie es kommen musste. In der 22. Spielminute verloren wir den Ball im Vorwärtsgang, beim umschalten rutschte Roy leider weg und der Goalgetter der Zwochauer, Paul Hecht, war alleine durch und schob locker ein. Dies beunruhigte uns zunächst nicht, sind wir es doch gewohnt in Rückstand zu geraten. Wir versuchten weiter unser Spiel durchzuziehen. Doch immer wieder missglückte der letzte Pass oder wir liefen uns in der Zwochauer Deckung fest. Bei umschalten machte es dann Zwochau sehr stark und brachte uns in arge Bedrängnis. So fiel dann auch das 2:0 in der 27. Spielminute. Wir hatten gerade den Ball erobert und wollten den Ball rechts raus auf Denny spielen. Doch dieser Ball war zu ungenau und die Heimabwehr konnte den Ball abfangen. Über die nun offene Seite ging dann auch die Post ab. Der Linksaußen der Gastgeber ging zur Grundlinie und brachte die präzise Flanke. Am langen Pfosten flog ein Angreifer heran und köpfte zum 2:0 ein.

Wir versuchen es weiter und hatten in der 30. Spielminute auch die große Chance auf den Anschluss. Ibra setzte sich stark auf der rechten Seite durch und brachte den Ball zu Robin. Dieser ließ noch einen Gegenspieler aussteigen und stand nun allein vor dem Torwart. Der Torwart warf sich mutig entgegen und Robin traf den Ball leider auch nicht optimal. So blieb es beim 2:0. Im Gegenzug zog uns Zwochau endgültig den Zahn. Mit einem Doppelschlag in der 31. und 32. Spielminute stellte Paul Hecht auf den 4:0 Halbzeitstand.

In der Halbzeit musste dann Marc auch noch angeschlagen in der Kabine und die einzige wirkliche Wechseloption musste schon gezogen werden. Nun mussten alle bis zum Schluss durchhalten und beißen. Mit neuem Elan gingen wir in die 2. Spielhälfte. Doch dieser verflog leider sehr schnell. Immer wieder brachten uns die gleichen Fehler im Spielaufbau um den Ballbesitz und individuelle Unzulänglichkeiten beim verteidigen die Heimstürmer in gute Abschlusspositionen. Wiederum mit einem Doppelschlag in der 53. Und 55. Spielminute machte Zwochau den Sack endgültig zu und die Partie verflachte nun zusehends. Die Heimmannschaft schaltete nun einen Gang zurück und wir waren nur noch Bedacht eine noch größere Niederlage zu verhindern. In der 75. Spielminute gelang uns so sogar der sehr sehenswerte Ehrentreffer. Nach einer guten Kombination von Denny und Lukas, war letzterer frei auf Linksaußen durch und brachte die Flanke an den 16 Meterraum. Dort wartete Robin und zog mit links Volley ab. Er traf den Ball optimal und ließ dem Hüter beim Schuss ins kurze Eck keine Chance. Die „Freude“ darüber werte allerdings nur sehr kurz. Direkt nach Wiederanstoß verschätzten wir uns bei einem langen Ball und wieder einmal Paul Hecht konnte diesen Fehler nutzen. Er netzte zum 7:1 Endstand.

Nach diesem so toll erkämpften Sieg in der Vorwoche, ist diese Niederlage natürlich ein herber Rückschlag. Natürlich fehlten uns wichtige Spieler, doch wenn wir nicht immer wieder die gleichen Fehler begehen würden, dann hätten wir auch eine Chance gegen Zwochau gehabt. Darauf muss nun unser Fokus liegen und dann Punkten wir auch noch weiter bis zur Winterpause.

In dieser Woche geht es mit der nächsten Pokalrunde weiter. Dort wartet auf uns Wacker Dahlen am 18.11.2018 um 13:00Uhr.

Beste Grüße Euer Tom

Go to top

2012 04 12 12 48 40