Hallo Sportsfreunde,

Heute melde ich mich aus der Sommerpause zurück. Für unseren SV Naundorf ist diese nun schon seit gut einem Monat vorbei und auch schon 5 Spiele gespielt. Deshalb werde ich heute eine kleine Zusammenfassung der bisherigen Saison schreiben und ab nächster Woche folgen dann wieder ausführliche Spielberichte.

Im ersten Spiel konnten wir schon ein erstes Ausrufezeichen setzen. In der 2. Runde des TZ-Bärenpokals trafen wir auf den Ligakonkurrenten FSV Krostitz II und konnten dieses Spiel mit 1:5 für uns entscheiden. Nach einem 1:0 Rückstand kamen wir stark zurück und konnten noch vor der Halbzeit das Spiel durch Tore von Dennis und Lukas zum 1:2 drehen. In der 2. Halbzeit war das Spiel lange Zeit offen ehe Marc in der 79.Minute zur Vorentscheidung traf und weitere Tore durch Alex und Ibra folgten. So zogen wir in die nächste Runde, am 13.10.2018, gegen den FSV Oschatz II und der Traum vom Endspiel in Torgau lebt weiter.

In der darauffolgenden Woche, am 26.08, war dann der Start in die neue Liga. Wieder trafen wir auf den FSV Krostitz II, diesmal im heimischen Waldsportpark. In der ersten Halbzeit starteten wir gut und konnten durch Raudi in Führung gehen. Doch Krostitz antworte schnell und drehte das Spiel. Kurz vor der Halbzeit erzielte Lukas allerdings noch den Ausgleich. So ging es mit 2:2 in die Halbzeit. Die 2. Halbzeit blieb dann weiter ausgeglichen. Doch Krostitz hatte dann dies bessere Idee. Zweimal wurden wir durch einen langen Diagonalball überlistet und der Angreifer der Krostitzer schloss eiskalt ab. So ging das allererste Spiel für den SV Naundorf in der Nordsachsenliga 2:4 verloren.

Das nächste Spiel fand in Bad Düben gegen den FV Bad Düben statt, dort offenbarten sich unsere Verletzungssorgen und Besetzungsprobleme an einem Samstagsspieltag. Lediglich 12 spielfähige Männer konnten wir in die Partie schicken. In der ersten Hälfe konnten wir diese Probleme mit sehr gutem Einsatz und vielen Laufwegen kaschieren und mit einem verdienten 1:1 in die Pause gehen. Doch in der 2 Hälfte brachen wir völlig ein und der Gegner spielte mit uns Katz und Maus. Der Endstand von 4:1 für den FV Bad Düben war die logische Konsequenz. Nach diesem Spieltag war dann ein Wochenende spielfrei und diese Zeit nutzten wir gut. Denn immerhin erwarteten wir den Absteiger aus Süptitz bei uns im Waldportpark. Das Training war dementsprechend intensiv.

So begegneten wir dann auch unseren Kontrahenten mit voller Power und Entschlossenheit. So bot sich für die zahlreichen Zuschauer ein sehr ansehnliches Spiel welches wir sehr lange offen gestalten konnten. Der Führung durch die Süptitzer folgte der verdiente Ausgleich durch Mark und wieder gingen wir mit einem Unentschieden in die Halbzeit. Unser Ziel dieses Unentschieden möglichst lange zu halten wurde dann aber schnell zunichte gemacht. Nach einem Freistoß reagierten wir zu behäbig und ein gegnerischer Angreifer konnte den Abpraller zum 1:2 nutzen. Der zeitige Rückstand in Hälfte 2 zeigte dann ein weiteres Problem von uns auf. Wir wurden zu ungeduldig und wollten möglichst schnell den Ausgleich. Also agierten wir offener und verschoben nicht mehr so gut. Dies bot Süptitz aber nun mehr Räume und Mitte der zweiten Hälfte wussten die Gäste diese auch zu nutzen. Nach einem Fehler von uns im Spielaufbau, schalteten Sie schnell um und erhöhten auf 3:1. Kurz vor Schluss fiel dann noch das 4:1 für Süptitz. Für mich viel dieses Ergebnis ein Tor zu hoch aus. Denn wir hielten sehr gut mit. Doch unsere Ungeduld nach dem Rückstand und individuelle Fehler brachten uns auf die Verliererstraße. Nichtsdestotrotz war dieses Spiel sehr lehrreich für uns und zeigte, dass wir mithalten können. Dementsprechend motiviert und selbstbewusst traten wir letztes Wochenende die Reise nach Wermsdorf an.

Auch da begannen wir bei ungemütlichem Herbstwetter stark. Im Defensivverbund standen wir sicher und der Gegner fand keine Idee unser Bollwerk zu überwinden. Ob der defensiven Ausrichtung unsererseits konnten wir natürlich nicht so viele Akzente nach vorn setzen. Aber erst einmal muss die Null stehen und dann hat man einen Punkt schonmal sicher. Leider wurden wir dann durch eine gute Freistoßvariante der Wermsdorfer überwunden und mit einem 1:0 ging es in die Halbzeit. Was in dieser passiert ist kann ich nicht sagen. Aber in dieser ließen wir viele Dinge aus dem Spiel gegen Süptitz und der ersten Hälfte vermissen. Sodass der Gegner Chance um Chance bekam. Es ist Patrick im Tor und der mangelnden Chancenverwertung der Wermsdorfer zu verdanken, dass es am Ende nur ein 3:0 geworden ist.

Aber auch aus diesem Spiel werden wir unsere Lehren ziehen können und wieder einen Schritt nach vorn machen. Dies wollen wir euch bereits am nächsten Spieltag, den 30.09.2018, beweisen. Denn da empfangen wir im heimischen Waldsportpark die Eisenbahner aus Delitzsch. Unterstützt uns zahlreich!

P.S: Die Grillhütte erlebte bereits gegen Süptitz ihre Premiere und ist wieder geöffnet ;)

Beste Grüße Euer Tom

Go to top

2012 04 12 12 48 40