An diesem Spieltag wartete die nächste große Hürde auf uns, auf dem Weg zum Aufstieg in die Nordsachsenliga! Denn mit dem FSV Oschatz war die bis dato beste Rückrundenmannschaft im Waldsportpark zu Gast. Doch nach den Ergebnissen der letzten 3 Spiele ebenfalls gegen Topmannschaften, war eigentlich niemanden bange mit der richtigen Einstellung auch diese Hürde zu nehmen!

Folgende Spieler starteten ins Spiel:

1 Christian Krüger (TW), 4 Roy Heinitz, 6 Mark Felgner, 8 Stefan Raudnitzschka (C), 9 Dennis Heitele(Arni), 10 Dennis Große(Schnucki), 11 Lukas Haynitzsch, 12 Luis Barth, 14 Alexander Fleck, 18 Marc Mönch(Klausi), 19 Denny Köhler

Ersatz: 2 Ibrahim Soumaoro, 3 Adrian Mittelstraß, 7 Patrick Jonack, 16 Tom Rothfeld

Trainer: Hellfried Krause

 dfs wl d naundorf sv

25. Spieltag 

SV Naundorf

vs.

FSV Oschatz

5 : 1

  fsv oschatz logo 2
   

Bei prasselnder Sonne und großer Hitze pfiff der Schiedsrichter Ronny Plenz die Partie pünktlich 15:00Uhr an. In den ersten Minuten merkte man, dass sich beide Mannschaften erst einmal an die Bedingungen gewöhnen mussten. So war wenig Tempo im Spiel und die Bälle wurden mehr weggebolzt als gespielt. Doch bereits da zeigte sich, dass die Abwehr der Gäste anfällig war. Oschatz rückte sehr weit raus und bot uns dadurch sehr viel Platz um über unsere Außen Denny und Alex Tempo aufzunehmen. In der 13. Minute konnten wir diesen Platz das erste Mal nutzen. Denny wurde auf rechts geschickt und überlief seinen Gegenspieler. Er konnte den Ball zu Dennis weiterleiten und dieser legte im Strafraum zurück auf unseren Kapitän. Dieser konnte nur durch ein Foul am Abschluss gehindert werden, dieses Foulspiel sah auch der gute Schiedsrichter und pfiff Elfmeter. Dazu trat Schnucki an und verwandelte den Ball souverän rechts unten. Mit der Führung im Rücken wurden wir sicherer im Aufbau und spielten nun auch ansehnlichen Fußball. So wurde nur 2 Minuten später Alex sehr gut freigespielt und stand alleine vor dem Hüter. Doch sein Versuch den Ball mit dem Außenrist am Hüter vorbei zu spielen landete leider am Innenpfosten. Doch wir hatten gar nicht groß Zeit dieser Chance hinterher zu trauern. Denn schon in der 18. Spielminute ergab sich die nächste große Chance. Diesmal war unser Kapitän und Torjäger zur Stelle und verwandelte souverän zu seinem 100. Tor im Dress der SpG Naundorf/Zschepplin bzw. SV Naundorf! Vorher hatte Klausi den Ball stark gegen 2 Gegenspieler behauptet und den Ball mustergültig Raudi serviert.  In dieser Phase sah der Gegner eigentlich keinen Stich. Trotz der Abwesenheit von unserem etatmäßigen Libero Michael Winkler stand unsere Abwehr souverän. Viele Angriffe wurden auch über Aushilfslibero Luis wunderbar initiiert. Seine langen Bälle fanden immer wieder Abnehmer in der Offensive. So auch in der 31. Spielminute. Ein langer Ball diagonal auf Rechtsaußen fand Schnucki. Dieser nahm den Ball gut mit in den Strafraum und legte wieder für Raudi auf. 3:0! Nun konnten wir uns nur noch selbst schlagen. Erste Anzeichen dafür gab es dann schon vor der Halbzeit, natürlich wollten wir Kräfte sparen. Doch Oschatz hatte sich noch nicht aufgegeben sodass sie in vielen Zweikämpfen nun die Oberhand hatten. So kam es dann auch in der 44. Spielminute zum Anschluss für Oschatz. Eine an sich harmlose Situation führte durch fehlende Konzentration zu einem Elfmeter. Oschatz wurde im Mittelfeld nicht richtig angegriffen, das Zuspiel in die Spitze rollte an zahlreichen Abwehrbeinen vorbei und Lukas traf den, mit dem Rücken zum Tor stehenden, Stürmer nur am Fuß. Beim anschließenden Elfer hatte Krügi keine Chance. Mit 3:1 ging es dann auch in die Halbzeit.

20180612 SVNaundorf 25 Spieltag Bild3 400 20180612 SVNaundorf 25 Spieltag Bild1 20180612 SVNaundorf 25 Spieltag Bild4 400
20180612 SVNaundorf 25 Spieltag Bild2 900

Vermutlich kam dieser Treffer zur rechten Zeit, in der Halbzeit nutzte der Trainer die Chance die Mannschaft wieder wach zu rütteln. So kamen wir wieder voll konzentriert und motiviert aus der Kabine zur 2. Hälfte. Doch auch Oschatz glaubte nochmal an sich und machte nun viel Druck. Mit ihren Einwechslungen kam noch mal frischer Wind in die Partie. Doch da die Konzentration bei uns nun wieder da war. Konnte Oschatz selten gefährlich zum Abschluss kommen. Am Ende der Partie musste Krügi nur 3 wirklich eingreifen. Bei 2 Freistößen und einem Fernschuss. In der 53. Minute wechselten wir das erste Mal. Klausi musste nach guter läuferischer Leistung der Hitze Tribut zollen und machte Platz für Adi. Dieser feierte nach fast einem Jahr sein Comeback und brachte sofort wieder Schwung in die Partie. Doch es dauerte bis wir den Sack endgültig zubinden konnten. Bis zur 75. Minute, in dieser hatte Oschatz einen Freistoß welchen wir abfangen konnten und dann konnten wir eine unserer großen Stärken in dieser Saison lehrbuchmäßig ausspielen, das schnelle Umschaltspiel! Mark behauptete den Ball auf der Sechs leitet ihn weiter zu Schnucki, dieser spielt den startenden Alex genau im richtigen Moment an. Alex ist frei durch und läuft alleine auf den gegnerischen Torhüter. Kurz nach der 16 Meterlinie legt er quer in Richtung Elfmeterpunkt und von dort muss der mitgelaufene Raudi nur noch einschieben! In England wäre dies ein Hattrick gewesen! Mit diesem Treffer war der Deckel drauf. Oschatz versuchte zwar weiterhin ein Tor zuschießen aber das spielte uns in die Karten. Wir konnten nun immer wieder kontern und die Bälle vorne festmachen. So kamen wir noch einmal zu einem Freistoß an der linken Strafraumgrenze. Diesen legte sich Adi zurecht. Vermutlich sollte es eine Flanke auf den langen Pfosten werden. Doch Adi zog den Ball eigentlich zu sehr aufs Tor. Glück für Adi, in diesem Moment hatte der bis dato starke Hüter der Oschatzer einen kleinen Aussetzer und der Ball flutschte durch seine Hände ins Tor. Nun war das Comeback perfekt! Die letzte große Chance der Partie bot sich dann mir persönlich. Auf links bekam Schnucki den Ball und dribbelte an der Grundlinie entlang Richtung Tor. Ich lief in Richtung Elfmeterpunkt und bekam den Ball auch dorthin gespielt verfehlte allerdings das leere Tor mit einem Schuss über die Latte. Dies war dann auch der Schlusspunkt für diese Partie.

Mit einem verdienten 5:1 besiegten wir die bis dato beste Rückrundenmannschaft und bleiben weiterhin auf dem 2. Tabellenplatz welcher zum Aufstieg in die Nordsachsenliga berechtigt. Nun haben wir noch ein Spiel und einen Punkt Vorsprung vor Traktor Naundorf. Also zählt nächste Woche nur ein Sieg um den Durchmarsch zu schaffen! Eine wirklich traumhafte Saison haben wir schon jetzt gespielt. Dies ist nicht zuletzt unseren zahlreichen Fans und allen Personen rund um unsere Mannschaft zu verdanken. Wir sehen uns alle am 17.06.2018 um 14 Uhr auf dem Sportplatz in Spröda. 

 Erlebt den Traum gemeinsam mit uns!

Beste Grüße Euer Tom

Go to top

2012 04 12 12 48 40