Bei bestem Frühlingswetter hieß es heute im Naundorfer Waldsportpark Derby-Time. Zum zweiten Mal in dieser Saison trafen der SV Naundorf und der SV Wölkau aufeinander.

Hatte der SV Naundorf das Hinspiel auf gegnerischem Rasen mit 3:1 für sich entscheiden können, so wollten die Wölkauer Revanche und mindestens einen Punkt mit nach Hause nehmen.

Eine Prognose vor dem Spiel anhand der Tabellenplatzierung beider Teams sprach klar für den SV Naundorf. Dieser belegt aktuell einen sehr guten 2. Platz. Der SV Wölkau hingegen befindet sich im unteren Tabellendrittel.

Derbys haben aber bekanntlich andere Gesetze und so standen die Chancen vor dem Spiel 50 zu 50.

Für den SV Naundorf gingen folgende Spieler aufs Feld:

1 Christian Krüger (TW), 4 Roy Heinitz, 5 Michael Winkler, 6 Mark Felgner, 7 Kevin Danneberg, 8 Stefan Raudnitschka (C), 9 Denny Köhler, 10 Dennis Große, 11 Lukas Haynitzsch, 14 Alexander Fleck, 23 Marc Mönch

Ersatz: 13 Leon Hedrich, 16 Luis Barth, 18 Kevin Kraft                                       

Trainer: Hellfried Krause

dfs wl d naundorf sv

16. Spieltag 

SV Naundorf

1. Herren

vs.

SV Wölkau

1 : 1

Logo SV wölkau
   

Top motiviert durch den Sieg gegen die SG Zschortau letzte Woche in Delitzsch wollte unser Team gleich von Beginn an Druck auf den SV Wölkau ausüben und zeitig in Führung gehen. Entsprechend offensiv starteten wir in die Partie.

Gleich zu Beginn wurde allen Beteiligten und Zuschauern klar, dass es heute insbesondere auf eine positive Zweikampfbilanz ankam. Es sollte ein sehr körperbetontes Spiel werden – die zu einem Derby dazugehörigen Besonderheiten eingeschlossen. Ferner erschwerte der aufgeweichte Rasen die Ballannahme und damit einen sauberen Spielaufbau.

In den ersten Spielminuten fand unsere Mannschaft besser in die Partie. Wir versuchten entgegen der schwierigen Bedingungen den Ball in unseren Reihen zirkulieren zu lassen und durch flache Zuspiele in die Spitze, Gefahr auf das Wölkauer Tor auszuüben.

Auch wenn der Spielaufbau nicht immer so gut wie in den letzten Spielen funktionierte, schafften wir es doch mit zunehmender Spieldauer den SV Wölkau immer mehr in dessen eigene Hälfte zu drängen.

Hatten die Wölkauer dann doch einmal den Ball, so versuchten sie es mit langen Bällen in die Spitze. Darauf hatten wir uns taktisch sehr gut eingestellt. Entsprechend sicher stand unsere Defensive.

Bereits in der 1. Spielminute erzielte unser Denny die frühe 1:0 Führung für den SV Naundorf. Dieses Tor gab uns den nötigen Auftrieb. In den folgenden 30 Spielminuten bestimmten wir zu einem Großteil die Partie. Wir erspielten uns eine Hand voll sehr guter Torchancen, welche wir leider leichtfertig vergaben. Oftmals schlossen wir zu überhastet ab.

Ab der 30. Spielminute verflachte die Partie ein wenig. Das Spiel war geprägt durch viele Spielunterbrechungen und Standardsituation. Die Wölkauer versuchten unseren Spielfluss zu unterbinden und über Zweikämpfe zurück in die Partie zu finden.

Wir konnten uns behaupten und spielten weiter mutig nach vorn. Allein ein weiteres Tor wollte nicht fallen. Somit ging es mit 1:0 in die Pause.

In der zweiten Hälfte kämpfte sich der SV Wölkau von Minute zu Minute besser in die Partie. Hatten wir in der ersten Halbzeit noch einen Großteil der Zweikämpfe gewonnen, so waren es jetzt die Wölkauer, die eine deutlich bessere Zweikampfbilanz für sich verbuchen konnten.

Das Spiel verlor mit zunehmender Spieldauer weiter an Klasse. Der gute Schiedsrichter unterbrach die Partie sehr oft auf Grund von Foulspiel. Auf beiden Seiten wurde in der Zwischenzeit Fußball gekämpft.

Torchancen hingegen blieben auf beiden Seiten Mangelware. Beide Abwehrreihen standen sicher.

In der 57. Minute nutze der SV Wölkau eine Unachtsamkeit in unserer Defensive und erzielte den nicht unverdienten 1:1 Ausgleich. Hatten die Wölkau doch insbesondere in den ersten Minuten der zweiten Hälfte eine couragierte Leistung gezeigt.

Wir versuchten weiter dagegenzuhalten ohne die Souveränität der ersten 30 Minuten zu zeigen. Zwar hatten wir auch in der 2. Hälfte wieder eine Hand voll guter Torchancen, allein ein weiteres Tor wollte einfach nicht fallen.

Pünktlich nach 90. Minuten pfiff er gute Schiedsrichter das Derby ab.

Auch wenn wir gern gewonnen hätten, so müssen wir uns am Ende mit diesem Punkt zufriedengeben. Die Wölkauer haben sich diesen hart erarbeitet und damit verdient. Unsere ausbaufähige Torchancenauswertung müssen wir uns selber ankreiden und im nächsten Spiel verbessern.

Wir bedanken uns wieder einmal bei unseren Fans. Zum Derby zählten wir ca. 100 Zuschauer.

Bis zum nächsten Mal.

Euer Mark

Go to top

2012 04 12 12 48 40