Nach einer langen Winterpause war es am Sonntag endlich soweit, der Ball rollte wieder im Ligabetrieb. Unser erstes Spiel war zudem noch ein Topspiel, gegen die bis dato ungeschlagene SG Zschortau. Eigentlich kein schöner Zeitpunkt für solch ein Spiel, da man ja meist etwas Zeit braucht um wieder voll in Fahrt zukommen. Doch beide Mannschaften präsentierten sich schon wieder auf einem guten Niveau.

Für unseren SV Naundorf gingen folgende Spieler aufs Feld:

1 Christian Krüger (TW), 3 Dennis Heitele, 5 Michael Winkler, 6 Mark Felgner, 7 Kevin Danneberg, 8 Stefan Raudnitschka (C), 10 Dennis Große, 11 Lukas Haynitzsch, 12 Luis Barth, 14 Alexander Fleck, 15 Denny Köhler

Ersatz: 2 Marc Mönch, 4 Roy Heinitz, 13 Kevin Kraft, 16 Tom Rothfeld                                       

Trainer: Hellfried Krause

logo zschortau

15. Spieltag 

SG Zschortau

vs.

SV Naundorf

1. Herren

0 : 1

dfs wl d naundorf sv
   

Aufgrund der sehr kalten Witterung und schwierigen Platzbedingungen in Zschortau wurde das Spiel auf dem Delitzscher Kunstrasenplatz ausgetragen. Zurzeit ist dieser gut ausgebucht, sodass schon 12:50Uhr der Anpfiff durch Schiedsrichter Rene Nordmann stattfand. Von Anfang an waren beide Mannschaften voll da und es entwickelte sich ein ansehnliches Spiel. Die erste gefährliche Szene vor unserem Tor gab es dann auch schon in der 4. Spielminute. Einen Freistoß aus dem Halbfeld konnte Krügi im Gedränge nur nach vorne abklatschen lassen und beinahe wäre ein Zschortauer zum Abschluss gekommen. Doch dann ging es erstmal in die andere Richtung. Nach 6 Minuten wurde Dennis halblinks freigespielt, sofort konnte er denn Ball durch 2 Gegenspieler hindurch auf Raudi durchstecken. Dieser stand nun allein vor dem gegnerischen Hüter, doch der Torwart lief stark hinaus und so kam Raudi mit seinem Schuss nicht an ihm vorbei. Nur eine Minute später gab es die nächste gute Chance unsererseits. Denny konnte sich auf der rechten Außenbahn wunderbar durchsetzen und seine Flanke fand den Kopf von Alex. Sein starker Kopfball ging allerdings knapp über das Gehäuse. Wir hatten zu diesem Zeitpunkt das Spiel gut im Griff, gerade unser technisch starkes Mittelfeld um Luis konnte auf dem Kunstrasen immer wieder gut kombinieren. Auch Zschortau besitzt eine technisch starke Mannschaft, nicht umsonst wollen die Zschortauer aufsteigen. So kamen auch Sie mit guten Kombinationen in Richtung unseres Tores. In der 13. Minute wurde dann Krügi das erste Mal richtig geprüft, welchen er sicher parierte. Anschließend entwickelte sich ein offener Schlagabtausch – beide Mannschaften schenkten sich nicht – es ging hin und her. Einen Freistoß von Luis leitete Raudi gefährlich mit dem Kopf weiter Richtung Tor doch der Hüter reagierte stark. Daraufhin leiteten die Zschortauer einen Konter ein, an dessen Ende der Goalgetter Marco Bothur frei in unserem Strafraum stand und ohne zu zögern abschloss. Zum Glück traf er nur den linken Innenpfosten von wo der Ball wieder aus dem Strafraum flog. Zu diesem Zeitpunkt waren 18 Minuten gespielt. Danach beruhigte sich die Partie etwas. Das Spiel fand zu einem Großteil zwischen den beiden Strafräumen statt. Beide Mannschaften versuchten das Spielgeschehen an sich zu ziehen und gaben keinen Zentimeter kampflos preis. Viele Unterbrechungen und Foulspiele waren die Folge. In der 30. Spielminute gab es dann nochmal Aufregung als ein Zschortauer Spieler in unserem Strafraum zu Boden ging. Lukas agierte in diesem Moment an der Grenze des Erlaubten, sodass man sich über einen Elfmeter nicht hätte beschweren können. Der Pfiff es Schiedsrichters blieb aus. Bis zum pünktlichen Pausenpfiff blieb die Partie weiterhin sehr gut doch ohne wirkliche Highlights.

20180305 bild1 20180305 bild2 20180305 bild3

13:52Uhr dann der Anpfiff zur 2. Halbzeit. Beide Mannschaften agierten weiterhin sehr couragiert und technisch auf hohem Niveau. Die ersten gefährlichen Torchancen hatten dann auch wieder wir. In der 49. Spielminute fand wieder ein Freistoß, von Höhe der Mittellinie, den Kopf von unserem Torjäger Raudi. Doch er konnte nicht genug Druck aufbauen. 6 Minuten später die nächste Chance. Kevin passte auf seiner linken Seite gut auf und fing einen Pass ab. Durch sein Dribbling konnte sich Alex in aussichtsreicher Position freilaufen, als Alex dann den Ball von Kevin bekam verzog er leider seinen Torschuss. Ab diesem Zeitpunkt übernahm Zschortau immer mehr die Kontrolle und baute mehr Druck auf unsere Defensive auf. Wie bereits in den letzten beiden Spielen konnten wir uns auch am heutigen Tag auf unsere Defensive verlassen. Diese hatte auf jeden Angriffsversuch die passende Antwort parat. Besonders Lukas und Arni ließen den gegnerischen Stürmern wenig Luft und sorgten mit zunehmend Spielverlauf für erste Frustrationsmomente bei diesen. Dadurch wurden diese kaum gefährlich und Krügi hatte bis dahin einen relativ ruhigen Sonntag. Dann kam die 65. Spielminute, unser Mittelfeld konnte einen Pass abfangen und zu Raudi in die Spitze weiterleiten. Unser Kapitän machte den Ball gut fest, sodass in Kevin über links überlaufen konnte. Der Pass kam genau zum richtigen Zeitpunkt und Kevin lief plötzlich allein auf den Keeper zu. Ganz cool und überlegt schob er den Ball ins lange Eck! 1:0 für den SV Naundorf ein super herausgespieltes Tor. Nun war es wirklich möglich, wir waren auf dem Weg den Staffelfavoriten zu schlagen bzw. zumindest ein Bein zu stellen. Dieser Gedanke machte offensichtlich alle ziemlich nervös, auf dem Spielfeld und am Rand. Denn die letzten 25 Minuten wurden ziemlich hektisch. Zschortau reagierte wütend und gab nun alles für den Ausgleich. Zeitgleich verloren wir etwas unsere Sicherheit im Zusammenspiel. So kam Zschortau schon in der 69. Spielminute zur riesen Ausgleichschance. Einen Pass in den Strafraum wollte Krügi mit beherztem hinauslaufen klären doch er sprang am Ball vorbei. So kam Bothur an den Ball und stand eigentlich vor dem leeren Tor. Doch wie gesagt nur eigentlich, denn Lukas war mitgelaufen und stand zwischen Ball und Tor. Den Abschluss von Bothur konnte er somit abfangen. Die anschließende Ecke konnten wir gut abfangen und einen Konter einleiten. Über links kam der Ball in den Strafraum wo der Hüter, der Gastgeber, etwas herumirrte und so der Ball im Wirrwarr zu Raudi kam. Aus 16 Meter schoss dieser leider über das vom Torwart verlassene Tor. Also blieb die Partie weiterhin offen und es kehrte keine Ruhe ins Spiel ein. Beiden Seiten merkte man nun aber auch die hohe Intensität der Partie an. Die Pässe waren nun nicht mehr so genau und der Ball oft im aus. Zum Glück für uns agierte Zschortau auch oft zu überhastet. Zwischen in der 78. und 79. Spielminute kamen sie nochmal zu gefährlichen Chancen. Der erste Schuss ging nur knapp am langen Pfosten vorbei und den 2. Abschluss konnte Krügi mit einer starken Parade entschärfen. Danach bekamen wir immer wieder einen Fuß in die Bälle der SG und verschafften uns mit langen Bällen nach vorn Luft. In der Nachspielzeit hatten wir dadurch die Chance den Sack zu zumachen. Raudi bekam einen Ball an der Mittellinie und spielte einen starken Pass auf Rechtsaußen, wo der inzwischen eingewechselte Roy frei durch war. Roy lief noch ein paar Meter und bewies bei seinem Pass auf mich, auch inzwischen eingewechselt, sehr gute Übersicht. Ich kam zum Abschluss aus etwa 7 Meter doch der Hüter der Zschortauer bewies noch einmal seine gute Form und konnte den Ball parieren. Danach war das Spiel vorbei!

Abschließend ist zu dieser Partie zusagen, dass es einem Ligatopspiel absolut würdig war. Beide Mannschaften spielten auf Sieg und besonders in der 1. Hälfte auf einem sehr guten technischen Niveau. Zschortau hatte dabei die reifere Spielanlage aber gegen unsere sehr kompakte Defensive nicht die richtigen Mittel. So ist am Ende unser Sieg schon etwas glücklich aber keineswegs unverdient! Ein super Start in die Rückrunde der unsere Ambitionen unterstreichen sollte. Wenn uns unsere Fans dabei weiter so unterstützen sehe ich auch keine Probleme dabei.

Beste Grüße

Euer Tom

Go to top

2012 04 12 12 48 40