Diesen Sonntag fuhren wir nach Battaune um zum Wiederholungsspiel des 3. Spieltags anzutreten, SV Battuna Beach gegen SV Naundorf II. Trotz 4°C, Wind und Nieselregen erwarteten wir einen heißen Kampf. Waren doch die Spiele gegen Battuna Beach immer sehr eng. Trotz großer Verletzungssorgen konnten wir eine schlagkräftige Truppe aufstellen. Folgende Neun startete für uns:

1 Christan Krüger (TW), 2 Lars Geidel, 5 Tom Rothfeld (C), 6 Marc Mönch, 8 Nick Meuche, 9 Dennis Heitele, 15 Denny Köhler, 16 Luis Barth, 18 Kevin Kraft

Ersatz: 10 Dennis Große, 17 Tino Steiger

Trainer: Hellfried Krause

logo battuna beach

7. Punktspiel

Battuna Beach

vs.

SV Naundorf

1. Herren 

2 : 2

dfs wl d naundorf sv
   

Überpünktlich pfiff Schiedsrichter Daniel Herrmann die Partie an. Es wollten ja auch alle schnell wieder auf die warme Couch. Von Anfang an übernahmen die Hausherren die Kontrolle über die Partie. Aber man merkte Ihnen an dass Sie sich erstmal daran gewöhnen mussten mit nur 8 Feldspielern zu spielen. So verpufften ihre Angriffe in ungefährlichen Fernschüssen oder an dem guten Stellungsspiel unserer starken Abwehr um Libero Luis. Flog doch einmal ein Ball aufs Tor war Krügi zur Stelle. Um für Entlastung zu Sorgen setzten wir heute auf Konter über unsere schnellen Außen Denny und Nick. Gleich unser erster Konter saß dann auch. Einen Schussversuch des Battauner Kapitäns konnte ich abfälschen und glücklicherweise ist er genau in Dennys Füße geflogen. Dieser nahm sofort Tempo auf, legte vor dem Tor quer auf Kevin und dieser markierte mit einem glücklichen Abschluss das 1:0 für uns! Dieses Erfolgserlebnis bestätigte uns in unserer Spielweise und so überließen wir Battaune weiterhin das Feld bis kurz vor unserem 16er. Für die Zuschauer war dieses Spiel sicherlich nicht immer ein Zuckerschlecken, aber es war stets spannend. In der 26. Minute musste dann schon unser Klausi runter. Er hatte es mit einer Erkältung versucht doch verlor schnell an Kraft. Dafür kam unser Tino ins Spiel, dieser hatte einen wirklich guten Tag erwischt. 3 Minuten nach diesem Wechsel fiel dann auch das 2:0 für uns. Nach einer starken Balleroberung auf der linken Seite schickte Arni unseren Nick auf die Reise. Dieser setzte sich super gegen seinen Gegenspieler durch und hob den Ball gekonnt über den Torhüter hinweg ins lange Eck. Mit 2:0 aus unserer Sicht ging es dann auch in die Halbzeit. Schon eine kleine Überraschung, spielt doch auch Battaune mit um den Aufstieg. In der Halbzeit war uns bewusst das die Battauner wütend aus der Kabine kommen werden. Aber wir wollten dagegenhalten und schnell das 3:0 erzielen. Dies wäre uns mit Anpfiff der 2. Halbzeit auch fast gelungen. Direkt nach dem Anstoß bekam Luis den Ball und spielte einen wunderbaren Ball in den Lauf von Denny, dieser zog zur Grundlinie und brachte von dort den Ball wunderbar flach in die Mitte. Dort verpasste Kevin aber leider ganz knapp. Dieser Angriff war dann aber erst einmal der letzte Angriff in der 2. Halbzeit. Battaune erhöhte den Druck massiv und wir hatten immer mehr Probleme diesem standzuhalten. So kamen die Hausherren zu immer besseren Chancen, doch Sie scheiterten noch am heute herausragenden Krügi oder ihrem eigenen Unvermögen. In der 57. Minute konnten wir dann mal wieder für Entlastung sorgen. Mal wieder über die rechte Seite von Denny, er zog in die Mitte und suchte den Abschluss. Ein schöner Schuss aber dabei traf ihn der gegnerische Abwehrspieler am Fuß, sodass es nicht mehr weiter ging für Denny.  Das war schon ein kleiner Rückschlag für uns. Agierte Denny heute doch sehr stark und sorgte immer wieder für Gefahr. Für ihn kam unser Schnucki ins Spiel, dieser war aber ebenfalls durch eine Erkältung eingeschränkt. Das Spiel lief weiterhin hauptsächlich auf unser Tor und in der 64.Minute tätigte dann der Heimtrainer den entscheidenden Wechsel für die Battauner. Philipp Gollasch kam ins Spiel. Schon 3 Minuten später markierte dieser dann den Anschlusstreffer. Im Vorwärtsgang verloren wir den Ball im zentralen Mittelfeld. Die Hausherren schalteten schnell um und kombinierten sich mit kurzen Pässen an unserem letzten Mann vorbei. Vor Krügi spielte dann Sebastian Jost quer auf Philipp Gollasch und dieser hatte keine Mühe. Der Anschlusstreffer war nochmal ein Weckruf für uns. Wir suchten jetzt wieder entschlossener den Weg in die Offensive. Doch unsere Probleme beim Spielaufbau konnten wir auch heute nicht abstellen. Wurden auch der Platz immer tiefer und die Beine schwerer. Ungenaue Pässe, schlechte Annahmen leichte Ballverluste auf beiden Seiten bestimmten nun die Partie. Einziges gefährliches Mittel, war das berüchtigte Langholz, für diese Bälle hatten wir aber mit unserem Kevin einen super Empfangsspieler. Dieser konnte immer wieder Bälle festmachen und so für Entlastung sorgen. In der 81. Minute sorgte eine Unaufmerksamkeit auf unseren linken Seite dann zum verdienten Ausgleich der Battauner. Der heimische Außenbahnspieler konnte seine Verfolger abschütteln und auf der Grundlinie nach innen ziehen. Krügi warf sich ihm noch entgegen konnte den Ball aber nicht entscheidend abfälschen. So flog dieser in die Mitte wo wieder Philipp Gollasch richtig stand und mit einem sehenswerten Volley abschloss. Ab diesem Zeitpunkt nahm das Spiel wieder eine Wende. Battaune wollte zwar den Sieg agierte nun aber zu überhastet und vertändelte die Bälle ähnlich wie zu Beginn der 1. Hälfte. Dafür hatten wir nun noch mal 2 klare Chancen zum möglichen Siegtreffer. Zuerst war Dennis nach einem starken Ball von Tino frei durch und legte vor dem Tor quer auf Kevin. Doch der Ball holperte zu sehr, sodass Kevin zu keinem gefährlichen Abschluss kam. Die letzte Chance des Spiels hatte dann unser Routinier Lars. Eine starke Flanke von Nick erreichte dieser mit dem Kopf, der Ball flog aber knapp am kurzen Pfosten vorbei. Damit war das stets sehr faire Spiel dann auch beendet.

Am Ende des Tages können wir auf dieses Unentschieden verdammt Stolz sein. Diesen Punkt hätte so niemand erwartet. Doch die Mannschaft hat super gekämpft und sich mit allen (fairen) Mitteln gegen den Gegner gestemmt. Aber besonders die Paraden von unserem Krügi haben uns heute diesen Punkt gebracht. Nun haben alle gesehen das die Zweite noch da ist und wir unsere Gegner durchaus ärgern können. Für uns geht es dann nächstes Jahr weiter. Hoffentlich mit kleinerem Lazarett und vielleicht ein paar neuen Gesichtern.

Beste Grüße euer Tom

Go to top

2012 04 12 12 48 40