Hat sich das gut angefühlt, diese Woche als Tabellenführer. Dank des Sieges letzte Woche gegen die 2. Herren des SV Schenkenbergs hatten wir uns die Poleposition erspielt und durften eine Woche lang die Luft an der Tabellenspitze genießen.

Im heutigen Heimspiel, bei typischem Herbstwetter – 12 Grad und Nieselregen, wollten wir unbedingt einen Dreier um weiterhin die Liga anzuführen.

Unser Gegner war die Spielgemeinschaft Strelln/​Schöna/​Röcknitz. Die Spielgemeinschaft spielte letzte Saison noch in der Kreisoberliga und belegt aktuell mit stolzen 10 Punkten einen Platz im oberen Mittelfeld.

Damit lagen die Karten auf dem Tisch. Die Gäste wollten etwas Zählbares mit nach Hause nehmen um ihre Tabellenposition weiter zu verbessern und wir wollten unsere Tabellenführung verteidigen. Alles sprach für eine spannende ausgeglichene Partie.

Auch an diesem Spieltag musste unser Trainer unsere Startelf auf einigen Positionen verändern. Im Tor stellte der Trainer heute wieder unseren Tobi – Eisenfaust – auf. Zudem rückte unser Roy wieder in die Startformation. Auch war unser Kevin K. heute nach langer Verletzungspause endlich wieder im Kader.

Unsere 1. Herren startete mit folgender Elf:

21 Tobias Bendel (TW); 4 Heinitz, Roy; 5 Winkler, Michael; 7 Danneberg, Kevin; 8 Raudnitschka, Stefan (C); 9 Heitele, Dennis; 10 Große, Dennis; 11 Haynitzsch, Lukas Jan; 14 Fleck, Alexander; 19 Köhler, Denny; 20 Barth, Luis

Auswechselspieler: 6 Felgner, Mark; 13 Marc, Mönch; 18 Kevin Kraft

dfs wl d naundorf sv

8. Punktspiel

SV Naundorf

1. Herren 

vs.

SpG 

Strelln/​Schöna/​Röcknitz

5 : 0

Logo strellnschöna
   

14:59 Uhr pfiff der Schiedsrichter Patrick Thoß ist Partie an. Mit dem Anpfiff übernahm unsere Mannschaft – fast schon wie gewohnt – die Kontrolle. Insbesondere bei Heimspielen merkt man dem Gegner den Respekt deutlich an. Der Ball zirkulierte gewohnt sicher in unseren Reihen. Wir versuchen die Lücke in der gegnerischen Defensive zu finden.

Bereits nach 60 Sekunden konnten wir unser erste gute Offensiv-Aktion verzeichnen. Unser Capitano Raudi gewann einen wichtigen Zweikampf im Mittelfeld, spielte den Ball schnell über die Außen auf unseren Kevin D., der sich leider nicht gegen den gegnerischen Abwehrspieler durchsetzen konnte.

Diese Aktion gab die Marschrichtung für die kommenden 10 Minuten vor. Wir drängten die Spielgemeinschaft in ihre eigene Hälfte und versuchten zu gefährlichen Torabschlüssen zu kommen.

In der 3. Spielminute hatte unser Alex den ersten Torabschluss. Das Spiel wurde anschließend mit einem Einwurf fortgesetzt – das Schussbein war noch nicht richtig kalibriert.

So ging es munter weiter. Besonders gefährlich am heutigen Sonntag waren die Traum-Diagonal-Pässe unseres Michas, der diese aus dem Fußgelenk über 40 Meter millimetergenau an den Mitspieler bringt.

Genau so ein Diagonalpass fand in der 5. Spielminute unseren Denny, den Aubameyang von Naundorf. Denny überlief seinen Gegenspieler mühelos. Der anschließende Heber über den herauseilenden Hüter konnte gerade noch rechtzeitig von einem anderen Abwehrspieler auf der Torlinie geklärt werden. Die anschließende Ecke führte direkt zur nächsten Chance. Unser Kopfballungeheuer Roy, verfehlte das Tor nur im Zentimeter – ärgerlich.

Unsere Mannschaft machte weiterhin Druck. Wir wollten den frühen Führungstreffer und uns für unsere Mühen belohnen.

In der 8. Spielminute kamen dann die Gäste zu ihrer ersten Torchance. Ebenfalls aus einer Ecke resultierend, konnten wir den Ball nicht ordentlich klären. Der Abschluss ging zum Glück knapp an Tobis Tor vorbei.

In der 15. Spielminute war es dann wieder so ein Diagonalpass von Micha, der Denny super freispielte. Denny schnappte sich den Ball und konnte vom Gegner nur mit unfairen Mitteln gestoppt werden. Der Schiri zeigt die gelbe Karte, wäre es die rote Karte gewesen, hätte sich auch Keiner beschweren dürfen. Den anschließenden Freistoß von Luis parierte der sehr gute Hüter sicher.

Danach verlor das Spiel etwas von seiner Klasse. Es war geprägt von viel klein-klein und vielen Ballverlusten auf beiden Seiten.

In der 19. Spielminute erzwang unser Denny mit einer guten Einzelaktion das längst fällig 1:0 – geht doch. Denny setzt sich im Strafraum gegen seinen Gegenspieler und den Torhüter souverän durch und schob sicher zum Tor ein.

In der 22. Spielminute hatte unser Schnucki die Großchance zum 2:0 – leider ohne Erfolg im Abschluss. Kurz darauf machte es unser Schnucki dann besser. Nach einer Kopfballverlängerung unseres Capitanos vollendet Schnucki gewohnt sicher – wohl dem, der so ein Selbstbewusstsein hat.

Nach dem 2:0 ließ unsere Konzentration etwas nach und so kamen die tapfer kämpfenden Gegner zu ihrer nächsten Torchance. In der 25. Minute verhinderte unser Tobi den sicher geglaubten Anschlusstreffer. Dabei warf sich unsere Eisenfaust mit allem in den Ball was er hatte und verhinderte mit einer Weltklasseparade den Gegentreffer.

In der 34. Spielminute hatten die Gäste dann ihre nächste Riesenchance. Die Latte verhinderte wiederum den Anschlusstreffer – wieder Glück gehabt. Diese 10 Minuten waren die wohl stärksten der Gäste in diesem Spiel.

Ab Spielminute 35 übernahm unser Team wieder die Spielkontrolle. Und so konnte unser Alex in der 37. Minute nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Den anschließenden Elfmeter verwandelte unser Capitano sicher zu 3:0.

Vor der Pause hatten wir noch 2 große Chancen. In der 42. Minute war es wieder unser Denny, der wieder mittels Heber nur knapp das Tor verfehlte.

Die letzte Chance vor dem Pausenpfiff hatte wieder unser Capitano, der freistehend 5 Meter vor dem gegnerischen Tor leider knapp vergab.

Danach war erst einmal Halbzeit.

Fazit: Wie die Feuerwehr gestartet, in den ersten Minuten das Tor verpasst, dafür danach schnell 2 Tore erzielt, zwischen der 25. und 35. Minute zwei Mal Glück gehabt und gegen Ende der ersten Halbzeit wieder aufgedreht und noch das 3:0 erzielt.

1 herren 8 punktspiel bild 1 640px   1 herren 8 punktspiel bild 3 640px

In der Halbzeit wechselte unser Trainer unseren Klausi für unseren Arni ein, der verletzungsbedingt in der Kabine blieb.

Die erste Torchance in der zweiten Halbzeit hatte der Gegner. Aber wieder einmal war es unser Tobi, der in der 49. Spielminute gewohnt souverän klärte.

Diese Chance rüttelte unsere Mannschaft wieder wach. Selbst eine 3:0 Führung muss erst einmal über 90 Minuten verteidigt werden. Also machten wir das, was wir am besten können, wir versuchen über Ballbesitz Sicherheit in unser Spiel zu bekommen um dann schnell in die Spitze zu spielen.

Zwar erlangte die Partie nicht mehr die Qualität der ersten 45. Minuten, trotzdem bestimmten wir weiterhin das Spielgeschehen.

Mit zunehmender Spieldauer merkte man dem Gegner den Kräfteverschleiß deutlich an. Die fehlende Konzentration spielte uns in die Karten. Wir kamen in den folgenden Minuten zu weiteren sehr guten Chancen.

In der 65. Spielminute war es dann wieder unser Raudi, der mit seinem 2. Tor an diesem Tag auf 4:0 erhöhte.

Kurz darauf musste unser Klausi verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Wir wünschen dir lieber Klausi alles Gute. Für unseren Klausi kam unser Oldi, unser Mark, in die Partie.

Damit wollte der Trainer die Defensive stärken um die Null zu sichern.

Kurz darauf hatte dann unser Kevin Kraft sein Comeback. Nach 4 Wochen Verletzungspause war Kevin sofort in der Partie und sorgte für Gefahr in der Offensive.

Die beiden eingewechselten Spieler hatten auch gleich eine Doppelchance. In der 82. Spielminute konnte zuerst Kevin und anschließend Mark leider nicht vollenden.

In der 87. Spielminute war es dann wieder der Schiedsrichterpfiff, der für die nächste Großchance unseres Teams sorgte. Unser Capitano wurde unzweifelhaft im Strafraum gefoult. Den anschließenden Elfmeter verwandelte dieser sicher zum 5:0 Endstand.

Pünktlich nach 90. Minuten pfiff der gute Schiedsrichter die Partie ab.

 

1 herren 8 punktspiel bild 5 640px   1 herren 8 punktspiel bild 6 640px

Spieler der Partie war laut unseres Arnis unser Luis. Luis hat heute maßgeblich zum Sieg beigetragen. Mit einer sehr guten Zweikampfbilanz und einem sehr guten Stellungsspiel organisierte er unser defensives Mittelfeld gewohnt souverän.

Aber auch unser Denny, Aubameyang, hat heute die Note Eins verdient.

Abschließend möchte ich mich wieder einmal bei unseren zahlreichen Fans bedanken. Es ist immer wieder schön im Waldsportpark zu spielen, ihr macht unseren Sportplatz zur Festung – weiter so.

Euer Mark

Go to top

2012 04 12 12 48 40