Wie schon berichtet, hat in dieser Saison die 2. Männermannschaft des SV Naundorf ihren Spielbetrieb in der Sachsenlotto Kreisklasse West aufgenommen. Um sicher den Spielbetrieb gewährleisten zu können haben wir das Norwegermodell mit 9 Spielern gemeldet. Am heutigen Spieltag sollte sich zeigen, dass dies eine sehr gute Entscheidung war. 12:45Uhr versammelten sich 9 Männer um gegen den SV Jesewitz, im heimischen Waldsportpark, anzutreten. Daraufhin schnürte auch Jens unser Mannschaftsbetreuer noch einmal die Töppen um uns als Einwechselspieler zu unterstützen.

Unsere Mannschaft trat mit folgenden Spielern an:

1 Christian Krüger (TW) 5 Tom Rothfeld, 9 Stev Nahr, 10 Tom Makschinski, 11 Dennis Heitele, 12 Nick Meuche, 13 Felix Daetweiler (C), 14 Sven Klügel, 17 Lars Geidel

Ersatz: 6 Jens Engemann

dfs wl d naundorf sv

2. Punktspiel

SV Naundorf 2. Herren vs.

SV Jesewitz 

0 : 8

sv jesewitz logo
   

Nun aber zum Spiel, mit dem SV Jesewitz erwarteten wir einen starken Gegner und sicherlich auch einen der Favoriten in der Staffel. In der Vorwoche untermauerten Sie das eindrucksvoll und schlugen die Spielvereinigung aus Zschortau/Rackwitz mit 11:1. Somit war die Marschrichtung für uns klar. Wir wollten hinten sicher stehen und nach vorne über unseren Stev Nadelstiche setzen.

Doch in den ersten Minuten der Partie hatten wir Probleme unsere Ordnung zu finden und Jesewitz nutzte die sich bietenden Räume eiskalt aus. So kam unser Gegner schon nach 2 Minuten zu einem gefährlichen Abschluss. Mit einem super Reflex konnte Krügi das Tor noch verhindern. Doch die anschließende Ecke führte dann zu dem was wir unbedingt vermeiden wollten. Dem frühen Gegentor. Die Ecke wurde gut an den ersten Pfosten getreten, Benjamin Günther nutze seinen Größenvorteil gegenüber mir aus und verlängerte den Ball ins Tor.

So hatten wir uns den Start natürlich nicht vorgestellt. Doch es sollte erst einmal dabei bleiben. In den ersten Minuten fanden wir unsere Ordnung nicht. So kam es wie es kommen musste. Thomas Schübel markierte in der 14. Minute das 2:0 für den Sportverein aus Jesewitz. Nun waren wir endgültig wachgerüttelt. Wir fanden zu unserer Defensivordnung. Jesewitz hatte es nun schwerer sich durch zu kombinieren und unsere Abwehr konnte ein ums andere Mal die Angriffe unterbinden.

Wenn der Gegner doch einmal durchkam hatten wir mit Krügi einen sicheren Rückhalt. Doch dann offenbarte sich das nächste Problem für uns am heutigen Tag, das Spiel nach vorn. Lange Bälle auf Stev waren nahezu unmöglich, da auch in der Abwehr der Jesewitzer ein klarer Größenvorteil bestand. Bekam Stev dann doch einmal den Ball stand er meist 3 Jesewitzern allein gegenüber. Also probierten wir mit flachen Bällen die Abwehr zu knacken. Dies funktionierte auch ganz gut. Doch leisteten wir uns zu oft kleine Ungenauigkeiten sodass wir nicht zwingend vors Tor kamen.

In der 26. Minute verletzte sich auch noch Sven, sodass wir unsere Mittelfeldzentrale austauschen mussten. Zum Glück war Jens da. Dann kamen auch wir zu unserer ersten gefährlichen Aktion vor dem Jesewitzer Tor. Etwa 23 Meter halbrechts vor dem Tor bekamen wir einen Freistoß zugesprochen. Für Nick mit seinem feinen linken Fuß eine perfekte Position. So trat er den Freistoß auch gefährlich auf die kurze Ecke. Der gegnerische Torwart konnte nur abklatschen lassen. Beim Nachschussversuch wurden wir dann leider wegen einer Abseitsstellung, von Schiedsrichter Andre Pfromm, zurückgepfiffen.

Weitere Möglichkeiten in Halbzeit 1 hatte wir durch Stev und Arni (Dennis). Stev mit einem wunderbaren Schuss aus der Drehung von der Strafraumkante und Arni nach einem Solo vom eigenen 16er bis zum gegnerischen. Doch leider fehlte ihm dann die Kraft und wahrscheinlich auch etwas der Mut.

So kam es wie es kommen musste. Jesewitz erzielte noch vor der Pause das 3:0. Auf unserer linken Seite konnte sich der Gegenspieler durchsetzen und die Flanke bringen. An dieser flog ich vorbei und hinter mir konnte Thomas Schübel ohne Bedrängnis den Ball annehmen und netzen.

So kam der Pausentee ganz gelegen. Wir konnten uns noch einmal sammeln und Dinge ansprechen die wir besser machen müssen. Diese Ansprache hatte definitiv gefruchtet.

 2 punktspiel bild 2 640px  2 punktspiel bild 4 640px

Mit neuem Elan und Mut gingen wir die 2. Halbzeit an. Natürlich blieb Jesewitz optisch überlegen. Doch nach einigen Auswechslungen mussten auch Sie erstmal ihre Ordnung wieder finden und wir konnten das Spiel etwas offener gestalten.

Unsere Pässe fanden nun meistens den Mitspieler und unsere Außenverteidiger versuchten sich nun auch öfter ins Spiel nach vorn mit einzubringen. Dies funktionierte über die linke Seite mit Arni und Nick  besser als über die rechte Seite mit Tom und Tom. Aber ich bin mir sicher, dass sich mit weiterer Spielpraxis auch wir 2 uns finden werden.

Doch letztendlich nützen auch diese Offensivbemühungen nichts. Wir kamen in keine guten Abschlusspositionen und die stabile Jesewitzer Abwehr fing uns immer wieder ab. Nach 20 Minuten in der 2. Halbzeit markierte Steven Schwerdt dann das 4:0 und das Spiel kippte nun wieder klar in Jesewitzer Richtung. Kurz danach verletzte sich unser Stev in einem Zweikampf auch noch schwer am Knie und musste in Krankenhaus gebracht werden.

So musste der angeschlagene Sven wieder einspringen. Wir versuchten uns weiterhin mit allen Kräften zu wehren. Doch diese Kräfte schwanden zusehends. Als in der 70. Minute dann das 5:0 durch David Lesser fiel, gaben wir auch noch unsere Ordnung auf. Wenigstens den Ehrentreffer wollten wir erzielen.

So ging unser Libero und Kapitän Felix voran und forderte nun vorn die Bälle. Im Zusammenspiel mit Lars funktionierte das auch ganz gut. Aber ging dann doch einmal ein Ball verloren. Standen Arni und ich oft allein gegen 3 Jesewitzer. Ein paarmal konnten wir oder Krügi spektakulär retten. Doch alle Angriffswellen konnten wir nicht aufhalten und so vielen auch noch die Tore 6 bis 8.

Am Ende des Tages ist Jesewitz seiner Favoritenrolle klar gerecht geworden und hat auch in der Höhe verdient gewonnen. Wir haben nicht bis zum Ende unsere Ordnung gehalten und leider 2-3 Tore zu viel bekommen.

Trotzdem bin ich stolz auf unsere Leistung weil niemand auf dem Platz den Kopf hängen lassen hat und bis zum Ende für den Ehrentreffer gekämpft wurde.

Des Weiteren möchte ich mich bei den zahlreichen Fans die uns an diesem grauen Sonntag unterstützt haben bedanken. Dank auch an Krügi der nach über einem Jahr Pause mal wieder eingesprungen ist und mit klasse Paraden eine noch höhere Niederlage verhindert hat.Bei Sven das er in der 2. Hälfte auf die Zähne gebissen hat und trotz Verletzung noch einmal auf den Platz kam.

Aber das Allerwichtigste, Gute Besserung Stev! Wir hoffen dass du dich nicht allzu ernst verletzt hast und bald wieder fit bist.

 2 punktspiel bild 5 640px    2 punktspiel bild 3 640px
 

Euer Tom

Go to top

2012 04 12 12 48 40