Spiel eins nach dem Derbysieg vergangenes Wochenende am heutigen Sonntagnachmittag. Unsere 1. Herren hatte im 2. Heimspiel der Saison die SpG Delitzsch II/Spröda zu Gast. Beide Mannschaften hatten vor dem Spiel vier Zähler auf der Habenseite und wollten mit einem Sieg ihre Tabellenplatzierung festigen und weiter verbessern.

Für unser Team galt es heute an der guten Leistung der letzten Woche anzuknüpfen und die Fans mit dem ersten Heim-Dreier zu beschenken.

Der heutige Gegner aus Delitzsch/Spröda war schwer einzuschätzen, da es die Spielgemeinschaft noch nicht so lange gibt. Laut Spielberichtsbogen ist es eine sehr junge Truppe, d.h. hungrige junge Spieler, die motiviert in die Partie gehen und die 90 Minuten Spielzeit wohl ohne große Schwierigkeiten konditionell bestehen sollten. Wahrscheinlich aber auch noch etwas unerfahren und nicht ganz so körperbetont – darin lag unsere Chance.

Auf Grund von zahlreichen Verletzten musste unser Trainer diesmal von seiner Philosophie „Never change a winning team“ abweichen und die Mannschaft auf gleich 4 Positionen zur Vorwoche verändern.

Dank einer breiten Bank sind wir entsprechend gut besetzt und können reagieren.

Unsere 1. Herren startete mit folgender Elf:

21 Bendel, Tobias TW, 4   Heinitz, Roy; 5 Winkler, Michael; 6 Felgner, Mark; 7 Danneberg, Kevin; 8 Raudnitschka, Stefan (C); 10 Große, Dennis; 13 Daetweiler, Felix; 14 Fleck, Alexander; 15 Jahnert, Steven; 13 Marc, Mönch

Auswechselspieler: 1 Jonack, Patrick (ETW); 9 Heitele, Dennis; 11 Haynitzsch, Lukas Jan; 18 Köhler, Denny; 20 Barth, Luis

SV Naundorf

4. Punktspiel

SV Naundorf 1. Herren

vs.

SpG Delitzsch II/Spröda 

Ergebnis: 2 : 0

delitzsch logospröda logo
   

Neu in die Partie kamen unser Tobi – Eisenfast – Bendel. Dabei absolvierte unser Tobi seit langem mal wieder ein Spiel. Jeder der schon einmal im Tor gestanden ist, kennt das. Braucht der Torhüter doch bekanntlich die meiste Spielzeit um seine beste Leistung abrufen zu können. Nützt alles nichts – als Urlaubsvertretung für unseren Leon und unseren verletzten Raudi 2 – wenn du ins kalte Wasser geschmissen wirst, dann heißt es schwimmen oder untergehen. Und wie unser Tobi heute geschwommen ist – mehr dazu im Laufe des Spielberichtes.

Sowie unser Felix, unser Kevin (nach seiner Erkältung letzte Woche wieder in der Startelf) und unser Steven (Spieler auf Abruf in Elternzeit).

Zum Spiel: vor wieder einmal sehr gut gefüllten Rängen im Naundorfer Waldsportpark wurde die Partie pünktlich vom sehr souveränen Schiedsrichter Patrick Schalkowski angepfiffen.

Der Gegner startet besser in die Partie und machte insbesondere in den ersten Spielminuten mehr Druck auf das Naundorfer Tor, jedoch ohne zwingend gefährlich zu werden. Unsere Defensive um unseren Tobi, unseren Micha, unseren Roy und unseren Steven stand sehr gut und ließ nur sehr wenig zu. Insbesondere im Kopfball-Spiel war unsere Defensive heute einfach eine Macht.

Mit zunehmender Spieldauer erspielte sich unser Team mehr und mehr Spielanteile. Es entwickelte sich eine gute Partie mit Chancen auf beiden Seiten wobei dem Gegner trotz schnellem Spiel in die Spitze die Abgeklärtheit vor dem Tor fehlte. Dies lag wahrscheinlich an der Unerfahrenheit der noch sehr jungen gegnerischen Mannschaft.

Die erste Chance in dieser Partie hatte unser Mark. Dieser scheiterte in der 7. Minute jedoch an sich selbst und verpasst das Tor nur knapp aus 7 Meter freistehend.

In der 9. Spielminute machte es unser Capitano Raudi dann besser. Nach einer super Vorarbeit von Kevin, zuerst erkämpfte sich Kevin den Ball im Mittelfeld, spielte anschließend 3 Gegner aus und chippte den Ball maßgeschneidert in den freien Raum, den unser Capitano besetzte und eiskalt zum 1:0 abschloss.

Der frühe Führungstreffer gab unserer Mannschaft zusätzlichen Antrieb. Wir bestimmten fortan die Partie nach Belieben und erspielten uns weitere gute Offensivaktionen. In der 15. Spielminute war es dann unser Felix, der freistehend im Strafraum zum Kopfball kam. Dieser ging leider knapp am Tor vorbei.

In der Halbzeit fragte ich Felix noch einmal zu seiner Großchance und Felix bestätigte, den muss ich einfach machen, so eine 100% Torchance bekommst du nicht oft im Fußball, ich hatte wohl einfach zu viel Zeit zum Nachdenken.

Kurz vor der Pause war es dann wieder unser Raudi, der das längst fällige 2:0 auf dem Lappen hatte, leider wieder ohne Erfolg.

Beide Teams agierten vor der Halbzeit zunehmend mit langen Bällen und das bis dato gute Spiel verlor etwas an Attraktivität. Wohl auch auf Grund des hohen Tempos in den ersten 30. Minuten.

Fazit: Der Gegner startete besser in die Partie. Ihm fehlte jedoch die Durchschlagskraft. Mit zunehmender Spieldauer wurde unser Team besser auch dank dem früher Führungstreffer unseres Capitanos. In der Folge hatte unser Team mehrere gute Torchancen, nutzte diese jedoch nicht. Gegen Ende der ersten Halbzeit verlor die Partie dann etwas an Attraktivität.

1 herren 4 punktspiel bild2 640px 1 herren 4 punktspiel bild3 640px

In der zweiten Halbzeit wollten wir, entgegen den ersten Spielminuten, nicht so passiv agieren und den Spielfluss des Gegners frühzeitig in dessen eigener Hälfte unterbinden. Dies gelang uns sehr gut. Der SpG Delitzsch/Spröda merkte man den Gegentreffer deutlich an. Das Selbstvertrauen hatte einen merklichen Dämpfer erhalten.

Unser Team übernahm die Spielkontrolle und versuche mittels geordnetem Spielaufbau immer wieder in die gefährliche Zone des Gegners zu gelangen. In der 47. Minute stürmte unser Team mit gleich 3 Spielern auf das gegnerische Tor zu wobei unser Kevin den Ball nur knapp am langen Pfosten vorbeischoss.

In der 52. Minute legte unser Schnucki den Ball zu Raudi rüber. Unser Raudi ließ ihn einmal aufkommen und zog volley ab, der Hüter pariert souverän.

Freistoßaktion in der 69. Minute von rechts – unser Kevin kommt an den Ball, schließt auf die kurze Ecke ab – gehalten - Eckball. Die anschließende Ecke tritt unser Kevin gleich selbst. Er zieht diese scharf auf den 5 Meterpunkt wo unser Raudi freistehend seinen Fuß an den Ball bekommt - TOR – 2:0.

Damit war die Partie entschieden.

Der tapfer kämpfende Gegner gab sich nie auf, konnte aber auch in den letzten 20 Minuten keine wirkliche Gefahr mehr auf unser Tor ausüben. Unser Team hatte in der Folge noch mehrere 100% Chancen wie zum Beispiel unser Denny oder unser Arni (beide in der zweiten Halbzeit eingewechselt – wohl dem, der so eine Bank hat).

Auch verlor das Spiel in den letzten 10 Minuten etwas seiner Ordnung. Unser Team schaffte es nicht das Spiel geordnet bis zu Ende zu spielen. Die Positionen wurden nicht mehr gehalten, man hatte das Gefühl, dass jeder Spieler ein Tor erzielen wollte. Das können wir noch besser machen. Auch an unserer Chancenausbeute müssen wir weiterhin arbeiten.

Am Ende stand es verdient und leistungsgerecht 2:0 für den SV Naundorf in einer sehr fairen Partie.

 1 herren 4 punktspiel bild7 640px  1 herren 4 punktspiel bild1 640px  1 herren 4 punktspiel bild6 640px
 

Kommen wir am Ende noch einmal auf unseren Tobi – Eisenfaust – zu sprechen. Ja, Tobi hat heute einen sehr guten Job gemacht und seit langsam mal wieder die Null hinten gehalten. Die Freude stand ihm auch sichtlich ins Gesicht geschrieben – Danke Tobi dafür.

1 herren 4 punktspiel bild4 640px   1 herren 4 punktspiel bild5 640px
Abschließend möchte ich mich noch bei unseren zahlreichen Fans bedanken, die uns lautstark unterstützt haben. Ich habe nicht jeden einzelnen gezählt, es dürften heute aber wieder ca. 100 Zuschauer gewesen sein.

Euer Mark

Go to top

2012 04 12 12 48 40