Nach dem überzeugenden Pokalauftritt unserer 1. Herren gegen den SV Roland Belgern letzte Woche, hieß es heute Saisonstart in der Kreisliga gegen einen alten Bekannten, den SV Selben.

Als Tabellenzweiter der Kreisklasse West - in der Saison 16/17 - ist der SV Selben ebenfalls letzte Saison aufgestiegen.

Selben gilt als eine sehr kampfstarke Truppe, die mittels schnellem Umschaltspiel versucht ihre pfeilschnellen Stürmer in Szene zu setzen. Die Selber beherrschen dieses Umschaltspiel sehr gut und sind zu jeder Zeit für ein Tor.

Unsere 1. Herren startete mit folgender Elf:

22 Rautnitschka, Patrick (TW); 3 Mittelstraß, Adrian; 4   Heinitz, Roy; 5 Winkler, Michael; 6 Felgner, Mark; 7 Danneberg, Kevin; 8 Raudnitschka, Stefan (C); 10  Große, Dennis; 14 Fleck, Alexander; 17  Hedrich, Leon;  20 Barth, Luis

Auswechselspieler: 9 Marc, Mönch; 11 Haynitzsch, Lukas Jan; 12 Steiger, Tino; 13 Daetweiler, Felix; 18 Kraft, Kevin

 

 Logo SV selben

1. Saisonspiel Talk-Point-Kreisliga 

SV Selben vs. SV Naundorf 1. Herren

Ergebnis: 2 : 2

 SV Naundorf
   

Gleich zu Beginn übernahm unser Team die Kontrolle und versuchte durch Ballbesitz und gefährliche Pässe in die Spitzen das Spiel zu bestimmen. Ein geordneter Spielaufbau aus der Defensive war heute, insbesondere zu Beginn der Partie, leider nicht zu erkennen. Die Selbener stellten unsere Passwege geschickt zu und zwangen uns zu langen Bällen, die oftmals ihren Abnehmer nicht fanden. Das Selbener Abwehrballwerk war insbesondere bei hohen Bällen nicht zu bezwingen. So entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel im Mittelfeld mit hoher Ballverlustquote auf beiden Seiten. Unser Team versuchte durch Kurzpassspiel das Mittelfeld zu überbrücken und in die gefährliche Zone des Gegners zu gelangen. Die Selbener hielten mit Leidenschaft und kampfbetontem Spiel dagegen und versuchten mittels direktem Umschaltspiel ihre schnellen Spitzen in Szene zu setzen.

Insbesondere in den ersten 15 Minuten erspielte sich unsere Mannschaft die ein oder andere Torchance. So richtig zwingend waren diese aber nicht. In der 7. Minute z.B. flankte unser Schnucki auf Raudi, dieser schloss per Flugkopfball ab. Der Selbener Torhüter parierte souverän und lenkte den Ball am Tor vorbei.

Mit zunehmender Spieldauer wurden die Hausherren immer gefährlicher. Sie gewannen zunehmend mehr Zweikämpfe und zwangen unsere Mannschaft zu vielen Fehlpässen. Beeindruckt davon, verlor unser Team den roten Faden. In der 38. Minute erzielte Oliver Werner (Selben) das verdiente 1:0 aus zentraler Position für den SV Selben. Dem Tor ging wieder ein verlorener Zweikampf voraus.

Pünktlich nach 45. Minuten pfiff der Schiedsrichter zur Pause.

Fazit: 20 Minuten gut gespielt. Danach zunehmend den roten Faden verloren. In einer eher ereignisarmen 1. Hälfte erzielte der Gegner das 1:0.

1 punktspiel naundorf selben bild1 640px 1 punktspiel naundorf selben bild2 640px 1 punktspiel naundorf selben bild3 640px
     

Mit diesem Ergebnis konnten und wollten wir uns nicht zufriedengeben. Insbesondere für unsere vielen mitgereisten Fans wollten wir Wiedergutmachung leisten. Entsprechend engagiert begann unser Team. Und so konnten unsere Fans bereits in der 48. Minute jubeln. Nach einer schönen Flanke von Alex verwandelte Adi direkt zum 1:1.

Die Freude hielt nicht lang. Unmittelbar nach dem Ausgleich nutzte Pierre Cichon eine Unachtsamkeit in unserer Hintermannschaft zum 2:1 für den SV Selben.

In der Folge entwickelte sich eine sehr ansehnliche Partie. In der unsere Mannschaft deutlich beherzter agierte und sich mit zunehmender Spieldauer mehr und mehr Spielanteile sicherte. Die Selbener mussten ihrer kräftezehrenden Spielweise Tribut zollen. Allein die gefährlichen Angriffsspieler forderten unsere Defensive bis zur letzten Minute.

In der 56. Minute war es dann wieder Adi, der mit einem direkten Freistoß das 2:2 erzielte. Kurz darauf hatte unser Adi eine weitere Riesenchance. Diese parierte der Selbener Torwart stark und hielt damit sein Team weiter im Spiel.

In der 65. Minute verletzte sich unser Torwart „Raudi 2“ schwer und musste in der Folge ausgewechselt werden. Mit Verdacht auf Knöchelbruch wurde „Raudi 2“ ins Krankenhaus eingeliefert. Leider bestätigte sich dieser Verdacht wenig später.

Unsere Nummer 1 im Tor fällt somit für eine lange Zeit aus. An dieser Stelle wünschen wir – die gesamte Mannschaft und die Fans – dir alles alles Gute und hoffen auf einen schnellen Genesungsprozess. Du kannst dich immer auf uns verlassen und wir stehen hinter dir – gute Besserung.

In den Folgeminuten musste sich unser Team erst einmal von dem schweren Schlag erholen. Das Spiel verlor etwas an Dynamik. Leon – bis dato Außenverteidiger – übernahm fortan die Position des Torhüters, welche er souverän ausfüllte.

Nach ca. 10 Minuten schafften wir es dann doch den Schalter wieder umzulegen und hingen uns auch für „Raudi 2“ noch einmal voll rein.

Die Selbener beschränkten sich ausschließlich auf das Verteidigen. In der 85. Minute konnte unser Capitano nur durch eine Notbremse im Strafraum gestoppt werden. Jetzt hieß es alles oder nicht. Unser Adi, bis dato bereits 2 Tore auf der Haben-Seite, schnappte sich die Kugel und versenkte den Elfer leider nicht - zum Haare ausreißen.

Zwar versuchten wir in den letzten 5 Minuten noch einmal alles und gingen volles Risiko um doch noch die wichtigen 3 Punkte mit nach Hause zu nehmen, leider ohne Erfolg.

1 punktspiel naundorf selben bild4 640px 1 punktspiel naundorf selben bild5 640px 1 punktspiel naundorf selben bild6 640px

Nach 90. Minuten pfiff der Schiedsrichter bei einem Spielstand von 2:2 ab. Nimmt man die beiden Halbzeiten zusammen, muss man feststellen, dass das Unentschieden am Ende eine gerechte Punkteteilung darstellt. Unser Team hatte es insbesondere in der 1. Halbzeit verpasst das Spiel zu kontrollieren und erst in der 2. Hälfte überzeugen können.

Das Wichtigste ist jetzt aber, dass unser „Raudi 2“ schnell wieder auf die Beine kommt und der Genesungsprozess gut voranschreitet!

Euer Mark

 

Go to top

2012 04 12 12 48 40